Du willst wohl mehr über meinen Werdegang wissen? Man kennt mich unter dem Namen .

Ich bin 1957 geboren und habe die meiste Zeit meines Erwachsenenlebens in Berlin gelebt. Ich bin verheirateter Vater eines Sohnes und alleinerziehende Mutter einer Tochter. Mein erstes Kind wurde in Berlin geboren und ich zog 2005 nach Berlin, 2009 nach Berlin und schließlich 20

Ich bin seit 1990 in Berlin. 1993 bekam ich einen Job als Fotograf, seitdem lebe ich ein Leben in Berlin. Mein Hauptinteresse gilt dem echten BDSM, das war das erste, was mich wirklich in BDSM gebracht hat. Das tue ich die meiste Zeit. In Berlin liebe ich es, an der Spitze zu sein, dominant zu sein und mich zu unterwerfen, und das macht mich so glücklich. Ich denke, dass die Tatsache, dass ich es nicht mit anderen Menschen mache, Teil dessen ist, was mich glücklich macht. Ich weiß, dass viele Leute mit mir hier nicht einverstanden sein werden, aber ich denke, dass das, was ich sage, Sinn macht, und wenn sie die Art und Weise, wie ich darüber spreche, nicht mögen, dann müssen Sie diesen Blog nicht lesen. Ich bin offen für jede Kritik, die Sie haben.

Karriere

Als ich die Schule im Jahr 2011 beendete, wollte ich meinen eigenen Blog haben und ich beschloss, mein eigenes Forum zu starten, um die Dinge zu diskutieren, die ich für bdsm und seine Praktizierenden für wichtig halte. Nachdem ich meinen ersten Beitrag geschrieben hatte, erkannte ich, dass dies das ist, was wir brauchen: einen Ort, um die wichtigsten Aspekte von bdsm zu diskutieren. Deshalb habe ich dieses Forum und einen bdsm-Bereich im Forum-Bereich erstellt. Wir werden uns auf Themen konzentrieren, die für uns am wichtigsten sind: bdsm, die Gemeinschaft, Ethik und bdsm im wirklichen Leben.

Ich habe viele Ideen und Ideen sind willkommen.

Wenn Sie Lust haben, an diesem Blog teilzunehmen, oder Sie haben einfach nur eine Idee, posten Sie einen Kommentar hier und wenn es mir gefällt, werde ich es in den Blog setzen. Gerne beantworte ich alle Fragen zu dieser Seite und meinem Privatleben. Ich möchte diese Seite und die bdsm-Community weiter erstellen und ich hoffe, dass Sie es auch tun werden.

Als ich diesen Blog im Jahr 2008 begann, dachte ich, dass ich weiterhin in der Lage sein würde, die gleiche Art von Geschichten zu posten, weil ich seit mehr als zehn Jahren über BDSM blogge. In der Tat ist dies das erste Jahr, in dem ich einen ganzen Blog veröffentlicht habe (und in diesem speziellen Blog habe ich einen ganzen Blog geschrieben), und um die unvermeidliche Langeweile zu vermeiden, die für jeden anderen Blogger in meiner Situation der Fall gewesen wäre, beschloss ich, mich auf ein einziges Jahr zu beschränken, da ich nicht viele Erfahrungen in einer sehr langen Zeit zu teilen hatte. Es schien mir natürlich, mit einem einzigen Jahr weiter zu schreiben, und so tat ich es auch. Ich muss sagen, dass ich sehr dankbar bin, die Möglichkeit zu haben, so viele Geschichten mit so vielen verschiedenen Menschen zu schreiben und viele Gelegenheiten zu haben, mit meinen Lesern zu interagieren.

Ich habe viel Erfahrung, weil ich in vielen der gleichen Situationen bin, über die ich schreibe.

In den letzten Wochen habe ich mit meinem Freund Alexander (wir sind beide bdsm Lehrer) gearbeitet. In dem Bemühen, meinen eigenen Körper besser zu verstehen, habe ich viel recherchiert. Ich habe die medizinische Literatur und die medizinischen Zeitschriften gelesen und habe alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, um mich und andere zu schützen, sowohl bei der Arbeit als auch zu Hause. Zum Beispiel erlauben meine Frau und ich KEINE elektronischen Geräte in unserem Schlafzimmer. Meine Frau, meine Schwester und ich erlauben keine elektronischen Geräte (Smartphones) oder irgendeine Form von Kommunikationsgeräten, und ich mache dasselbe mit meinem Laptop. Wir halten die Tür geschlossen im Schlafzimmer, die Haustür, die Hintertür und die Waschküche. Die größte Bedrohung in bdsm, auf die ich gestoßen bin, ist die Vorstellung, dass bdsm ein "Problem" ist (oder dass es nicht existiert). Diese Idee war sehr weit verbreitet in meinem Leben und ich bin sehr dankbar, dass sie nicht so lange dauerte, wie sie es tat.

Schau dich gerne hier auf unserer Webseite um.

!